Zum Inhalt der Seite springen
Seidel Architekten FEG Laupheim 2
Seidel Architekten FEG Laupheim 2

Neubau des Flugeinsatzgebäudes

Kunde: FEG Laupheim

Projektkennzahlen

Bauherr FEG Laupheim
Planung 2002
Fertigstellung 2005
Fläche 3.200 m²

Projektbeschreibung

Das staatliche Hochbauamt Ulm projektierte den Neubau eines Flugeinsatzgebäudes mit Tower, einschließlich der Sanierung und Umgestaltung der bestehenden Baulichkeiten. Wir erhielten den Auftrag über die HOAI Leistungsphasen 6 – 8. Die Flugsicherung des Heeresflugplatzes Laupheim erhielt ein modernes System für die Kontrolle des Flugverkehrs, das allen heutigen Anforderungen der militärischen und der zivilen Luftfahrt entspricht. Die gesamte neue Technik Ausstattung wurde im Neubau untergebracht und das bisherige Flugeinsatzgebäude zum Verwaltungsgebäude zurückgebaut.

An erster Stelle stand die Errichtung des Neubaus mit einer größeren und höher angeordneten Kanzel, um alle erforderlichen Geräte für die digitale Verbindung zu allen Flugsicherungsstellen der Bundesrepublik Deutschland unterzubringen. Der exponierten Lage entlang der Start- und Landebahn konnte nur mit verstärkten Anforderungen an den konstruktiven Schallschutz der Außenwände und Fenster begegnet werden, um die vom Arbeitsschutz vorgeschriebenen Schallschutzwerte am Arbeitsplatz einhalten zu können. Die erhöhten Anforderungen an die Gebäudesicherung wurden durch Zutrittsüberwachung der Kanzel und des Radarraumes umgesetzt.

Hochinstallierte Technikgeschosse, Doppelböden und abgehängte Decken verbergen, was der Nutzer im Alltag nicht sehen will, was aber bei Bedarf jeder Zeit zugänglich sein muss. Zwei Installationsschächte verbinden alle Geschosse und Zwischenebenen. Die großen Dachflächen sind alle extensiv begrünt. Sie tragen zur Reduzierung des Regenabwasserflusses innerhalb der Liegenschaft bei. Der neue Tower ist seit 2004 in Betrieb.