Zum Inhalt der Seite springen
Seidel Architekten Gemeindehaus Bad Schussenried 9

Neubau katholisches Gemeindehauses in Bad Schussenried

Architekturwettbewerb

2. Preis

Entwurfsidee

Grünraum

Der Parkcharakter des Grundstücks und die exponierte Lage des Wettbewerbsgebietes sind entwurfsbestimmend. Das Gebäude steht als „Skulptur im Park”. Umgeben von Bauten unterschiedlicher Architektursprache und Maßstäblichkeit stellt es eine stille, kubische Form dar.

 

Gebäude

Das Gemeindezentrum bildet ein geschlossenes Geviert, in dem sich die unterschiedlichen kirchlichen Nutzungen miteinander verschränken. Die transparenten Fugen zwischen den Gebäudevolumina bilden Blickbeziehungen zwischen den umliegenden Gebäuden und den Parkflächen.

 

Freifläche

Die Eingriffe in die ausgeführte Landschaftsgestaltung werden so gering wie möglich gehalten. Der umfassende Natursteinbelag versteht sich als „bespielbarer Teppich“ und stärkt die skulpturale Gestalt des Gebäudekörpers. Geometrisch angelegte Blühfelder unterstützen das Zusammenspiel zwischen der amorphen Freiraumgestaltung und der strengen Gebäudekonzeption.

 

Konstruktion

Der Betonbau ist mit einer vorgehängten Holzfassade verkleidet, deren Lattung aus horizontal laufenden, farbigen Lärchenholzleisten besteht. Schiebeelemente vor den Öffnungen sorgen im geschlossenen Zustand für die Verschattung und für den homogenen, skulpturalen Charakter des Gebäudes.